Digitale Handy-Signatur: Rechnungen bekommen und zahlen leicht gemacht

 

04.05.2012 | Oberösterr. Nachrichten, Elisabeth Eidenberger 

 

 

 

WIEN. Rechnungen schreiben, versenden, bezahlen, verifizieren – das kann sowohl für Firmen und Behörden als auch für Privatpersonen ein langwieriger und lästiger Prozess sein. Die Wiener Firma hpc Dual macht diesen mit elektronischer Zustellung einfacher für Sender und Empfänger.

 

Die duale Zustellung mit der „Send-Station“, gekoppelt mit der elektronischen Unterschrift, ist eine Technologie, die herkömmliche Kommunikationswege verändert. Ein Beispiel: Will man sich etwa einen Strafregisterauszug von einem Amt holen, dauerte dies bisher vier bis fünf Tage. Man muss zum Amt hingehen, muss eine Gebühr bezahlen und bekommt den Auszug dann per Post zugesandt.

Mit der elektronischen Zustellung dauert der ganze Vorgang nur wenige Minuten: Man füllt in der „Send-Station“ ein elektronisches Formular aus, bezahlt sofort elektronisch und bekommt den Strafregisterauszug prompt elektronisch retour. Damit der Prozess auch sicher ist, muss man ihn über die digitale Handy-Signatur verifizieren (siehe Info-Box). „Das macht es nicht nur für den Bürger einfacher, sondern auch für das Amt“, sagt Josef Schneider, Geschäftsführer der Firma hpc Dual, die im Vorjahr 1,7 Millionen Euro umsetzte. Denn so kann der Betrag viel schneller dem Bürger inklusive aller Daten zugeordnet werden.

Und: „Mit dem System sparen beide Parteien Zeit und Geld“, sagt Schneider. So kostet der physische Versand eines Standard-Briefes 62 Cent, auf elektronischem Weg lediglich 20 Cent. Bei Einschreiben spart man sich sogar bis zu 4,22 Euro. „Gleichzeitig tut man der Umwelt etwas Gutes“, sagt Schneider. Eine Reduktion der CO2-Emissionen um bis zu 77 Prozent sei möglich, der Papierverbrauch werde drastisch gesenkt.

 

 

E-Rechnung für Engerwitzdorf

Die Einsatzmöglichkeiten der hpc-Send-Station sind vielfältig. „Das geht ins Gesundheitswesen, kann von Baufirmen für Genehmigungsverfahren verwendet werden oder bei Behördengängen sowie der Abwicklung von Gemeindezahlungen“, sagt Schneider. So hat etwa die Gemeinde Engerwitzdorf kürzlich auf elektronische Zustellung von Gemeindeabgaben umgestellt. „Ich freue mich, wenn Gemeindebürger einen aktiven Beitrag zur Verwaltungsvereinfachung leisten. Elektronischer Datenverkehr und E-Government ist eine wichtige Säule in unserer Organisation“, sagt Bürgermeister Johann Schimböck.

Bisher gehören sechs Bundesländer mit ihren Bezirkshauptmannschaften, das Bundeskanzleramt und das Innenministerium zu den hpc-Kunden. Nachdem sich bei Behörden die Online-Abwicklung des Schriftverkehrs etabliert hat, hat nun auch die Wirtschaft das Potenzial der „Send-Station“ von hpc Dual erkannt. Großunternehmen wie Herold konnten bereits mit der Send-Station ihre Geschäftsprozesse klar verbessern.

 

 

Handy-Signatur

Die digitale Signatur soll lange Behördenwege ersetzen und es dem Benutzer ermöglichen, auch vom Computer aus Dokumente zu unterschreiben.Das System ist mit dem vom Internet-Banking bekannten mTAN-Verfahren vergleichbar. Der User identifiziert sich mit seiner Handynummer und seinem Passwort und erhält anschließend einen Code per SMS auf sein Handy zugeschickt.Gibt er diesen Code im entsprechenden Feld ein, zählt dies als Unterschrift.Etwa auf FinanzOnline können Interessierte die Handy-Signatur freischalten lassen.