News & Termine.

Gemeinden setzen auf elektronische Post statt Postler

 

07.08.2012 | APA-Tiroler Tageszeitung

 

Die Kommunen leiden unter leeren Kassen und stellen ihre Verwaltungsausgaben auf den Prüfstand. Eine Folge daraus ist, dass auch rechtsverbindliche Poststücke verstärkt elektronisch versendet werden.

 

zum Artikel

 

 

Duale Zustellung nun auch in den Post Manager

 

07.08.2012 | Wien, OTS

 

Durch die Anbindung des Post Managers an die SendStation von hpc DUAL profitieren alle Nutzer der Dualen Zustellung künftig von einer einzigen Schnittstelle beim elektronischen Versand. Der Versand von Dokumenten aus der SendStation in den Post Manager bereichert die langjähre Partnerschaft zwischen hpc DUAL und der Online Post Austria GmbH um eine neue Funktion.

 

zum Artikel

 

 

 

Duale Zustellung: Das neue Zeitalter des Briefversands beginnt jetzt in Kremsmünster.

 

09.07.2012 | kommunalnet.at  

 
Das Kuvertieren von Vorschreibungen und Rechnungen an die Gemeindebürger brauchte im Gemeindeamt oft zwei Tage und zwei Mitarbeiter. Eine Zeit, die die Mitarbeiter/innen besser nützen könnten. Die Auslagerung des Versands mit gleichzeitiger Umstellung auf die elektronische Zustellung von Gemeindepost wurde nun in der oberösterreichischen 6.500-Einwohner-Gemeinde Kremsmünster vollzogen...

 

zum Artikel auf www.kommunalnet.at  

 

 

 

 

 

 

Digitale Handy-Signatur: Rechnungen bekommen und zahlen leicht gemacht..

 

04.05.2012 | Oberösterr. Nachrichten, Elisabeth Eidenberger 

 

 

Rechnungen schreiben, versenden, bezahlen, verifizieren – das kann sowohl für Firmen und Behörden als auch für Privatpersonen ein langwieriger und lästiger Prozess sein. Die Wiener Firma hpc Dual macht diesen mit elektronischer Zustellung einfacher für Sender und Empfänger...

 

  

zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Duale Zustellung ist in der Wirtschaft angekommen.

 

20.04.2012 | Computerwelt, Rudolf Felser 

 

HEROLD.at setzt auf das elektronische Unterschreiben von Dokumenten und plant außerdem, zusätzlich zur digitalen Signatur, in einem zweiten Schritt, die elektronische Zustellung einzuführen...

 

 

zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Zugang zur elektronischen Unterschrift wird vereinfacht.

 

30.09.2011 | Gewinn, Uwe Fischer 

 

Das Portal sendstation.at ist die erste Anlaufstelle für die Nutzung der digitalen Signatur.Der Weg zur digitalen Signatur ist wieder einen Schritt einfacher geworden: Bürger, die diesen Service nutzen wollen, müssen jetzt nicht mehr persönlich eine Registrierungsstelle aufsuchen, sondern können die Anmeldung auch gleich online vornehmen. Voraussetzung sind ein eigenes Handy, ein auf den eigenen Namen lautendes Bankkonto mit Online-Zugang, und eine im Meldeamt registrierte Wohnadresse.

 

zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Bericht MEDIANET.

 

10.06.2011 | Zustellung von elektronischen Dokumenten

 

Internetanbindung von Gemeinden, elektronische Zustellung, Abhol-Client für Microsoft Exchange...


zum Artikel

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Bericht MEDIANET.

 

15.04.2011 | Elektronische Briefe mit "Einschreibezettel"

 

Vor allem Behörden, Institutionen und Großunternehmen könnten von "bescheinigten" E-Mails profitieren...


zum Artikel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presseaussendung zur Handy-Signatur.

 

23.03.2011 | Der grosse Run auf die Handy-Signatur (CIP)

 

Dreitausend neue Registrierungen pro Monat sprechen für sich. Die Möglichkeit, Amts- und Geschäftswege mittels Handy-Signatur abzuwickeln, gibt es inzwischen seit über einem Jahr, doch erst seit wenigen Monaten ist der Andrang so groß. Auch der duale Zustelldienst mit personalisiertem Postfach, das den elektronischen Versand und Empfang von eingeschriebenen Briefen ermöglicht, verzeichnet derzeit einen monatlichen Zuwachs von etwa 600 Anwendern.

 

zum Artikel

 

 

 

 

Handysignaturfreischaltung bei der Stadt Wien 

28.02.2011 | ADV Veranstaltung

 

Im Zuge einer Veranstaltung wurden wieder zahlreiche Mobile Signaturen auf Handys durch unser RO Team freigeschaltet. Auch Obersenatsrat DI Johann Mittheisz ist jetzt Anwender der Handy Signatur.

 

 

ÖKOM Informationstag zur Amtssignatur

 

14.02.2011 | ÖKOM Informationstag am 10.03.2011 in Wien

 

Der oft zitierte Paragraf des AVG: § 18. (1) Die Behörde hat die Sache möglichst zweckmäßig, rasch, einfach und kostensparend zu erledigen. ÖKOM bietet hier in Zusammenarbeit mit der IT-Kommunal als Vorfeldorganisation des Städtebundes und HPC Dual als zertifizierter Signaturdienst ein Gesamtpaket an, welches die Signatur einfach und kostengünstig macht. Nähere Informationen gibt es bei dieser Veranstaltung. 

 

 

 

 

 

HPC Dual bei den Praxistagen 2011

 

14.02.2011 | Präsentation am 29.03.2011 in Wien

 

Auch heuer wird wieder anhand von 12 Praxisvorträgen und mehreren Keynotes an zwei Tagen präsentiert, wie man Business erfolgreicher gestalten kann. Hier liegt insbesondere der Schwerpunkt auf dem Nutzen und nicht im technischen "Kauderwelsch".

Josef Schneider präsentiert gemeinsam mit Brigitte Lutz von der IKT Stabstelle des Magistrat der Stadt Wien: Ihre Sendung mit der Maus - Elektronische Signatur und duale Zustellung (elektronisch oder postalisch) am Beispiel der Stadt Wien.

 

 

 

 

 

 

Pressegespräch ADV, 23.11.2010, 10:00 Uhr

 

23.11.2010 | Verwaltungsinformatik 2010 

Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse 2, Stiege 3

E-Government als bedeutsamer Bestandteil der "Digitalen Agenda "Hintergrundinformationen über Aktuelles und Visionen

 

zum Artikel

 

 

Interview mit futurezone.at.

 

28.11.2010 | Hoffnung für die Bürgerkarte (von Gregor Gruber)

 

Futurezone sprach mit HPC, über die Bürgerkarte, Handy-Signatur und eGovernment...


zum Artikel

 

 

 

 

 

 

 

18. IT-Podcast Austria: Duale Zustellung.

 

07.09.2010 | Interview mit Josef Schneider (21:50 min)

 

Interview durch Herrn Karl Bonomeo über das Konzept der Dualen Zustellung un die von hpc DUAL angebotenen Produkte und Leistungen.

 

MP3 Datei öffnen

 

 

Manfred Gröber (Microsoft Österreich), Josef Schneider (hpc DUAL), Dr. Peter Parycek (Donauuniversität Krems)

Pressekonferenz mit Microsoft Österreich.

 

24.06.2010 | Microsoft Innovation Center (von Christof Baumgartner)

 

hpc DUAL präsentiert die Duale Zustellung aus Microsoft Outlook...


zum Artikel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Josef Schneider

Interview mit der Wiener Zeitung.

 

24.05.2010 | Herold der digitalen Post (von Franz Zauner)

 

Interview mit Josef Schneider, Geschäftsführer der hpc DUAL:
"Wie ein österreichisches Unternehmen das Briefwesen revolutionieren möchte..."


zum Artikel

 

 

 

 

 

 

 

Laura Rudas mit Josef Schneider, Peter Reichstädter, Christian Storck

hpc DUAL im Parlament.

 

10.12.2009 | Präsentation aktueller IKT Standards im Hohen Haus

 

Die von der Bundesregierung initiierte Plattform „Digitales Österreich" präsentierte im Parlament aktuelle IKT-Standards und -Trends rund um das Thema E-Government.

 

Am 9. und 10. Dezember traf sich nahezu die gesamte E-Gover­n­ment Branche Österreichs bei einer "Digital Österreich Aus­stellung" im Parlament, um den politisch Verantwortlichen die Wertigkeit und den Nutzen von E-Government, sowie die damit verbundenen Einsparungs- und Synergienpotentiale darzustellen.

 

Vertreten waren u.a. das Bundeskanzleramt, Bundesministerium für Finanzen, Bundes­minis­terium für Inneres/SU.ZMR, Bundes­ministerium für Justiz, Bundes­ministerium für Unter­richt, Kunst und Kultur, BEV - Bundesamt für Eich- und Ver­messungswesen, Bundes­rechen­zentrum, die Bun­des­be­schaf­fung, der Haupt­ver­band der öster­reichischen Sozial­ver­sicher­ungsträger und das Land, forst- und wasserwirtschaftliche Rechen­zentrum.

 

Österreich ist in Europa seit Jahren federführend bei der Entwicklung und Umsetzung von E-Govern­ment-Strategien. Eine enge Zu­sammenarbeit, die intelligente Nutzung von Ressourcen und die Kooperation mit der IKT-Wirtschaft ist ein wesentlicher Faktor für diesen Erfolg.

 

hpc DUAL war gemeinsam mit aforms2web und der Archi­tekturlösung "OMEGA4" vertreten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herbert Naderer, Josef Schneider, Geschäftsführer hpc DUAL

ebiz egovernment award 2008.

 

16.10.2008 | HPC Duale Zustellsysteme ist einer der Sieger des "ebiz egovernment award 2008" in Wien.


Bundesministerin Heidrun Silhavy hat am Abend des 16. Oktober in feierlichem Ambiente im Siemens Forum Wien den "ebiz egovernment award 2008" vergeben. Der Wirtschaftspreis wurde bereits zum vierten Mal an die innovativsten und nachhaltigsten IT-Lösungen vergeben. Fokus in der Bewertung war der Kundennutzen in den Projekten. "Der ebiz egovernment award zeigt erneut auf, welch tolle Projekte aus allen Bundesländern den Wirtschaftsstandort Österreich prägen. Wir können stolz auf diese Unternehmenslandschaft sein", erklärte Siemens-Manager und Gastgeber Alexander Leiningen-Westerburg. Landtagsabgeordnete Barbara Novak und BEKO-Bereichsleiter Wolfgang Gmeinbauer betonten die Hebelwirkung von IT-Lösungen für die Wirtschaft und Verwaltung und das Eindringen von Technologie in alle Lebensbereiche. Martin Szelgrad, Leiter der Award-Redaktion, Report Verlag, gratulierte allen nominierten Unternehmen zu dem ausgesprochen hohen Niveau der eingereichten Projekte.

Platz 2 "ebiz egovernment award Wien"

Platz zwei erging an hpc Duale Zustellsysteme und Raiffeisen Informatik & Consulting für das Projekt "Elektronischer Zustelldienst". Die gesicherte elektronische Zustellung soll allmählich die papierbasierte Kommunikation von Unternehmen und Behörden an deren Empfänger ersetzen.

 

 

Josef Schneider, Geschäftsführer hpc DUAL, Wilfried Pruschak, Geschäftsführer Raiffeisen Informatik

Staatspreis für duales Zustellsystem von hpc DUAL.


23.09.2008 | Der "Oscar der IT-Branche" ging an das duale Zustellsystem von hpc dual in Zusammenarbeit mit Raiffeisen Informatik.


In Wien wurde der Gewinner des Staatspreises Multimedia & IT 2008 gekürt.  Jahr für Jahr entscheidet eine hochkarätige Expertenjury über die erfolgreichsten und besten Multimedia-Produkte Österreichs. Dabei steht neben der Innovationskraft vor allem ein Aspekt im Vordergrund: der konkrete Mehrwert für den Nutzer. Das von hpc dual entwickelte duale Zustellsystem konnte in jeder Hinsicht überzeugen und sich gegen mehr als 270 eingereichte Projekte im Rennen um den Staatspreis durchsetzen. Zum ersten Mal wurde die Auszeichnung damit für eine Entwicklung aus der Kategorie "E-Government und öffentliche Dienste" vergeben. Pionierarbeit durch hpc dual.Die Grundlagen für die elektronische Zustellung von amtlichen Schriftstücken liefert eine spezielle Software-Infrastruktur, an deren Entwicklung das Wiener Unternehmen hpc dual von Anfang an maßgeblich beteiligt war. Geschäftsführer Josef Schneider: "Die ersten Module sind in enger Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt entwickelt worden. Heute nutzen bereits viele Behörden und Unternehmen in ganz Österreich unseren Service und bieten E-Zustellung an."

 

"Der blaue Brief ist bald Geschichte."

Als Anwendung für die Bürgercard erlaubt die duale Zustellung den automatischen elektronischen und physischen Versand sensibler Dokumente. Durch die rechtssichere Identifikation des Empfängers können damit behördliche Schriftstücke sicher elektronisch übermittelt und vom Empfänger so einfach wie eine E-Mail abgerufen werden. Rund um die Uhr, ohne auf das Abpassen des Briefträgers oder die Öffnungszeiten des richtigen Postamtes angewiesen zu sein. Bei Raiffeisen Informatik ist das System erfolgreich im Einsatz, Dir. Mag. Wilfried Pruschak ist begeistert: "Jetzt kommt der elektronische Zustelldienst. Damit können Dokumente jederzeit und überall in Sekundenschnelle sicher übermittelt und garantiert an den wirklichen Adressaten zugestellt werden.